Bedeutungsträger - Bedeutungsgestaltung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bedeutungsträger sind Verarbeitungsinstanzen, Speicher und Übermittler von Bedeutung. Ohne Bedeutungsträger  wird Bedeutung nicht sichtbar. Die entscheidenden Bedeutungsträger sind Menschen, da nur sie in der Lage sind Bedeutung zu erzeugen, verarbeiten, speichern und vor allem zu interpretieren. Dies geschieht vor allem durch Denken, aber mittelbar auch  in Maschinen, wie z.B. Analyse-Software, die computergestützt Muster aufdeckt. Der Mensch ist jedoch bei dem Einsatz von Computern als Übersetzer erforderlich, um die Rechenergebnisse zu interpretieren. Bedeutung steckt auch in Dingen, d.h. Artefakten,  die Menschen schaffen. Hier findet sich die Bedeutung in der Form, der Funktion sowie in dem Image eines Objekts. Ohne Bedeutungsträger ist Bedeutung nicht sichtbar und lässt sich auch nicht übermitteln. Manchmal gibt es ein Objekt, aber die  Bedeutung ist über die Zeit verloren gegangen und ist dadurch in der Latenzphase gerutscht. Jeder kennt die steinzeitlichen Felszeichnungen von Lascaux, deren Künstler ihre Absicht nicht erklären können, wodurch deren Bedeutung heute verborgen  ist. Sind es rituelle Darstellungen, astronomische Konstellationen von Sternen, Geschichtsbücher? Bedeutungen gehen aber nicht nur verloren, sondern entwickeln sich auch immer weiter und schaffen sich durch neue Entdeckungen immer wieder neu, z.B.  die Erkenntnisse der Quantenphysik.

In der Bedeutungsgestaltung sind die Bedeutungsträger die Plattform für die Ausgestaltung und  Verbreitung von Bedeutung. Die Beschäftigung mit ihren Eigenschaften verbessert die Übertragungsqualität, was letztendlich zu einer besseren Vermittlung der Botschaften führt. Die Kernfrage ist: Wie ist Bedeutung im Bedeutungsträger verankert?

            

©memecon 2011-2017
©memecon 2011-2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü